Challenge #81

Präzisere Navigation durch Quantentechnologien.

Über die Sicherheit auf unseren Straßen entscheidet auch die Qualität unserer Weltraumtechnik: Wir entwickeln eine neue Generation von Satellitenuhren – sie sorgen für sicheres autonomes Fahren.

Schon heute garantieren Satelliten das zuverlässige Funktionieren unserer Navigationssysteme. Diese Positionierungsdienste sind von enormer Bedeutung für Bereiche wie Verkehr, Industrie, Erdbeobachtung und Landwirtschaft.

Doch die Präzision dieser Programme wollen wir noch steigern, denn künftig werden Satelliten auch autonome Fahrzeuge leiten. Die Positionsinformationen dafür müssen nicht nur weltweit verlässlich verfügbar sein sondern auch eine besonders hohe räumliche Genauigkeit bieten. Deshalb entwickeln wir eine neue Generation von Satellitenuhren: Diese Uhren synchronisieren sich fortlaufend und verhindern so, dass Zeitunterschiede zu gefährlichen Fehlinformationen führen. Denn schon eine Abweichung von einer Nanosekunde, also dem Milliardstel einer Sekunde, würde auf der Erde einen Fehler von 30 Zentimetern mit sich bringen.

Wir entwickeln deshalb Jod-Laseruhren, die auf den Prinzipien der Quantenmechanik basieren. Sie werden um ein Vielfaches präziser arbeiten als bisherige Systeme. Und so für sichere Mobilität auf der Erde sorgen.

(Bild: DLR, ESA, NASA)

Weitere Informationen:

Quantentechnologien aus dem Labor in den Weltraum bringen

Aufbau des DLR-Instituts für Satellitengeodäsie und Inertialsensorik

Mit Quantentechnologien zur globalen Kommunikation und hochpräzisen Navigation

So genau wie nie – Neue Uhren für die Satelliten-Navigation der Zukunft

Quantentechnologie für sichere Kommunikation

Pionierstart: Kleinsatellit PIXL-1 mit kleinstem Laserterminal der Welt im Orbit

Kommunikation, Navigation und Quantentechnologie

DLR - Galileo Kompetenzzentrum

DLR - Institut für Satellitengeodäsie und Inertialsensorik

Beteiligte Helmholtz-Zentren:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

download